Schlagwort-Archiv: party

Wie findet man den perfekten Caterer für die Geburtstagsparty?

leckeres Buffet

perfekter Caterer – leckeres Essen

Eine stimmungsvolle Geburtstagsparty ist für alle, die dabei sind, ein Anlass für gute Laune und viel Fröhlichkeit. Denkt ihr als Gastgeber jedoch mit einem mulmigen Gefühl an die Arbeit, die das Essen mit sich bringt? Ihr kennt es bestimmt, dass sich auf einer Party die Gastgeber sehr viel Mühe machen und ihr eigenes Fest gar nicht richtig genießen können. Aus diesem Grund nehmen immer mehr Menschen den Service eines professionellen Caterers in Anspruch. Bei ihm bekommt ihr sowohl das Essen nach Wunsch als auch weitere Leistungen, die ihr bei Bedarf dazubuchen könnt. Damit eure Feier mithilfe eines Caterers ein voller Erfolg wird, geben wir euch hier viele Tipps und Ratschläge, wie ihr den perfekten Caterer für eure Geburtstagsparty findet.

Welche Leistungen soll er bringen?

Der Service, den ein guter Caterer anbietet, reicht über Speisen, Menüs und Buffets nach Wunsch weit hinaus. Viele von ihnen haben weitere Dienstleistungen im Angebot:

  • Das Anrichten und Servieren
  • Getränke nach Wahl
  • Servicepersonal bis hin zum Barkeeper oder auch Mietköche, wenn das Essen ganz frisch zubereitet werden soll
  • Verleih von Tischen, Stühlen, Theken, Geschirr und Besteck
  • Bereitstellung einer Musikanlage, Bühne, Licht und auf Wunsch gleich den DJ dazu

Diese Punkte machen deutlich: Es ist durchaus möglich, einem vielseitigen Caterer wirklich alles zu überlassen und sich als Gastgeber ins gemachte Nest zu setzen. Allerdings hat solch ein Service natürlich seinen Preis – ihr könnt ebenso lediglich das Essen bestellen.

Der Rahmen eurer Geburtstagsparty hat zusätzlichen Einfluss auf eure Wünsche. Ein runder Geburtstag ist zum Beispiel etwas anderes als eine beliebige Jahreszahl. Oder zwei Geburtstage, die zeitlich zusammenfallen bzw. sehr nahe beieinanderliegen, werden gemeinsam gefeiert und fallen entsprechend etwas größer aus. Überlegt vor der Suche nach einem Caterer, wie eure Wünsche und Ansprüche aussehen, und setzt euch eventuell gleich ein Preislimit.

Welcher Caterer soll es für die Geburtstagsfeier sein?

Bei Dienstleistungen läuft viel über Mundpropaganda. Hört euch in eurem Freundes- und Bekanntenkreis einmal um – vielleicht nennt euch jemand einen Anbieter, mit dem er gute Erfahrungen gemacht hat. Dieser Anbieter muss sich nicht automatisch auch für eure Party eignen, aber ihr habt bereits eine erste Anlaufstelle – es ist ohnehin ratsam, mehrere Anbieter zu vergleichen, denn die Unterschiede in Preis, Vielseitigkeit und Service können erheblich sein.

Neben der Recherche im Internet empfiehlt es sich außerdem, in die Lokalpresse nach Anzeigen zu schauen – bei Caterern vor Ort könnt ihr euch in dessen Räumlichkeiten selbst ein Bild machen und auch persönlich zu einem Angebotsgespräch erscheinen. Im direkten Gespräch ergibt sich meist ein klareres Bild als bei einem Telefonat oder per E-Mail.

In diesem Gespräch nennt ihr die Art und Größe eurer Geburtstagsparty sowie das gewünschte Essen und den Leistungsumfang, den ihr euch vorstellt. Ein guter Caterer berät euch bei allen Fragen, drängt euch nichts auf und kann euch schnell ein Angebot mit einem festen Preis pro Person erstellen. Dieses Angebot solltet ihr euch immer schriftlich geben lassen, um es in Ruhe mit weiteren Angeboten zu vergleichen. Dabei raten wir euch, eure Wünsche bei den verschiedenen Anbietern identisch zu formulieren, damit der Vergleich auch wirklich möglich ist.

Das Vergleichen der Angebote…

Partycatering

leckere Häppchen vom Caterer

… ist für Laien natürlich nicht ganz einfach. Der Preis allein ist nicht ausschlaggebend – die Qualität und der Service sind ebenso wichtig. Dies von vornherein zu erkennen, ist nicht immer sofort möglich – deshalb das persönliche Gespräch, zu dem wir euch raten. Die Gesprächsatmosphäre und das Bestreben des Caterers, eure Wünsche und Fragen angemessen zu behandeln, sagen schon einiges aus.

Viele Caterer bieten ein Probeessen an – diese Möglichkeit solltet ihr nutzen, am besten mit ein oder zwei weiteren Personen, deren kulinarischer Urteilskraft ihr vertraut. Auch die Angaben über die verwendeten Lebensmittel lassen sich als Beurteilungskriterium heranziehen – woher kommen die Lebensmittel und welchen Wert legt der Caterer beispielsweise auf regionale oder biologische Produkte? Welche Zubereitungsarten gibt es und wie leicht ist es, auf Allergien einzugehen?

Sobald ihr alle Informationen und Angebote eingeholt habt, vergleicht sie in aller Ruhe.

Wenn ihr eure Entscheidung getroffen habt…

… ist es ratsam, alles schriftlich zu regeln, insbesondere die genauen Termine mit klaren Uhrzeiten. Bei kleineren Aufträgen erfolgt in der Regel eine Barzahlung bei Lieferung des Essens oder der Abholung der Behältnisse nach der Geburtstagsparty. Dabei sollte immer der Empfang der Zahlung quittiert werden.

Größere Aufträge werden häufig mittels Rechnung beglichen. Solltet ihr ein umfangreicheres Leistungsspektrum buchen, zum Beispiel auch Bedienung oder eine Musikanlage, so verlangen viele Anbieter eine Abschlagszahlung, da sie in Vorleistung gehen.

Noch ein guter Tipp: Selbst wenn alles in Schriftform fixiert ist, ruft ihr am besten ein oder zwei Tage vor eurer Geburtstagsfeier noch einmal beim Caterer an und bestätigt den Termin. Natürlich vergisst ein guter Anbieter seine Termine nicht mit Absicht – aber wir sind alle Menschen und es kann immer vorkommen, dass ein Auftrag „durchrutscht.“ Erspart euch den Ärger des nicht eintreffenden Essens und erinnert euren Caterer nochmals an den Termin. So seid ihr auf der sicheren Seite und könnt eure tolle Geburtstagsfeier in vollen Zügen genießen. Wir wünschen euch eine wunderbare Stimmung und einen guten Appetit!

Mottoparty zum 30. Geburtstag

Geburtstagseinladung

Einladung zum 30. Geburtstag

Der 30. Geburtstag ist für viele Menschen ein willkommener Grund, eine besondere Geburtstagsfeier zu veranstalten. Diese runde Zahl bietet Stoff für liebevolle Neckereien und Gags – und auch für eine schwungvolle Mottoparty. Schwebt euch etwas in diese Art vor? Dann haben wir hier genau die richtigen Tipps und Anregungen für ein gelungenes Party-Event.

Die Tradition des Fegens…

… zum 30. Geburtstag ist euch bestimmt bekannt. Das Geburtstagskind muss, ähnlich wie ein Brautpaar am Polterabend, vor der Haustür einen Haufen fragwürdigen Kleinkram zusammenfegen – und alle Gäste schauen begeistert zu. Perfekt wird das Fegen durch einen Besen, der schon bessere Tage gesehen hat und dessen Fegeleistung sehr zu wünschen übrig lässt. Auch ironisch-liebevoll bereitgestellte Arbeitsbekleidung gehört beim Fegen dazu, zum Beispiel:

  • Ein löcheriger Overall
  • Ein T-Shirt mit einem lockeren Spruch wie „Hier fegt der Profi“
  • Für eine Frau ein langer, flatternder Rock mit einer Schürze wie zu Großmutters Zeiten

Gefilmt oder fotografiert wird das Fegen natürlich auch und die Party gewinnt noch an Stimmung, wenn die Bilder oder der Film noch während der Feier gezeigt werden können.

Die Mottoparty selbst

Für die Party bietet sich als Motto alles an, was mit dem Leben des Geburtstagskindes zu tun hat. Als Grundlage könnt ihr beispielweise folgende Anregungen nehmen:

  • Was ereignete sich im Geburtsjahr?
  • Welches Lied oder welcher Film war im Geburtsjahr ganz bekannt?
  • Welchen absoluten Lieblingsfilm hat das Geburtstagskind heute?
  • Welche Ereignisse aus Kindheit oder Jugend können als Motto dienen, etwa eine wilde Disco-Zeit oder die Berufsausbildung?
  • Welches Land liebt das Geburtstagskind besonders?

Wenn diese Fragen nichts Passendes hergeben, habt ihr außerdem die Möglichkeit, den Monat oder die Jahreszeit des Geburtstages zum Motto des 30. Geburtstages zu machen.

Anregungen zu den Beispielen der Mottopartys

Wer in diesem Jahr 30 Jahre alt wird, schaut also bei Ereignissen aus dem Geburtsjahr ins Jahr 1985. Herausragende Ereignisse damals waren zum Beispiel, dass das Wrack der Titanic gefunden wurde oder dass Boris Becker in Wimbledon gewann. Aus diesen Anlässen könnt ihr eine tolle Mottoparty kreieren: Alle kommen in Weiß als Tennisstars oder als Liebespaar aus erster und dritter Klasse auf der Titanic. Falls ihr auf diese Weise eine Kleiderordnung wünscht, erwähnt dies in den Einladungskarten an eure Gäste, damit sie sich gleich darauf einstellen können.

Wenn euer Garten groß genug ist und das Wetter mitspielt, veranstaltet ihr ein Wimbledon-Turnier im Kleinformat, etwa mit Tischtennis, Badminton oder als „Lufttennis“ nach Art der Luftgitarre: Immer zwei Gäste treten gegeneinander an und tun so, als ob sie Tennis spielten.

Ein Film, der 1985 sehr populär war, war Otto Waalkes‘ erster Spielfilm „Otto – der Film.“ Wenn ihr Otto gut findet, bietet sich der Film als Motto für die Party an. Wenn also alle Herren mit Ottos „Frisur“ erscheinen, sind viele Lacher garantiert.

Ein Lieblingsfilm des Geburtstagskindes heute

Auch hier sind die Möglichkeiten, mit der ihr die Mottoparty zum 30. Geburtstag gestalten könnt, fast unbegrenzt. Ebenso eignen sich Serien, die der nun 30-jährige gern anschaut und von der die komplette DVD-Sammlung im Regal prangt. Handelt es sich hierbei um eine Krimiserie, könnt ihr die Party in Form eines Krimi-Dinners aufbauen.

Ereignisse aus der Kindheit oder Jugend

Bei Ereignissen dieser Art habt ihr zwar viele Möglichkeiten, aber keine davon darf dem Geburtstagskind unangenehm sein. Eine falsche erste Berufswahl oder das Durchfallen bei der Fahrprüfung sind im Rückblick eventuell ganz nett, werden als Motto einer abendfüllenden Party jedoch zu leicht überstrapaziert. Positive Ereignisse sind da viel besser, zum Beispiel:

  • Eine Schulabschluss- oder Führerscheinprüfung, die trotz Hangen und Bangen bestanden wurde
  • Das Heiraten der Sandkastenliebe
  • Schöne Reisen
  • Ein Hausbau, der noch nicht lange zurückliegt – hier können Fotos aus der Bauphase zu einer launigen Vorführung werden und der Bauherr lacht im Nachhinein auch über Pannen und Missgeschicke
  • Ausgefallene oder sehr leidenschaftlich betriebene Hobbys oder Sportarten

Wenn ihr ein wenig nachdenkt, fallen euch genug Anlässe für einen ganzen Abend ein. Das beginnt mit der „Kleiderordnung“, setzt sich fort in einer ironischen Rede und endet mit passenden Spielen oder Vorführungen von Bildern bzw. Videos.

Das Lieblingsland des Geburtstagskindes…

… bietet beinahe unzählige Optionen, eine Mottparty zum 30. Geburtstag zu veranstalten. Elemente einer Länderparty können sein:

  • Typische Bekleidung
  • Landestypisches Essen
  • Recherchiert nach Spielen, die im jeweiligen Land gern gespielt werden
  • Wenn das Land ganz andere Sitten und Gebräuche hat, macht eure Gäste mit ihnen bekannt und ladet sie ein, diese Sitten einzuhalten. Beim Motto „Japan“ wäre das also das Sitzen auf dem Boden an ganz niedrigen Tischen und das Verbot, sich beim Essen die Nase zu putzen oder seinem Gegenüber die Fußsohlen zu zeigen – das gilt als unhöflich. Das Einschenken der Getränke kann in Art der traditionellen Tee-Zeremonie erfolgen. Rechnet beim Essen aber vorsichtshalber damit, dass nicht alle eure Gäste Sushi mögen werden.
  • Musik und Tänze aus dem Land. Eine oder zwei Personen sollten sich diese Tänze vorher gut aneignen, um den Gästen zumindest die Grundbegriffe zeigen zu können.

Der Monat oder die Jahreszeit der Geburt

Falls die bisherigen Mottos aus irgendeinem Grund nicht infrage kommen, besteht für euch die Möglichkeit, den Monat oder die Jahreszeit des Geburtstages zum Thema zu machen. Sowohl für die vier Jahreszeiten als auch für die einzelnen Monate gibt es bei etwas Nachdenken und Ideensammeln mehr als genug Anregungen. Dabei könnt ihr durchaus mit Gegensätzen arbeiten und eine winterliche Grillparty veranstalten. Grillen im Winter gewinnt immer mehr an Beliebtheit und ein Carport oder Wintergarten mit offenen Türen ist dafür ideal.

Wofür ihr euch bei eurer Mottoparty zum 30. Geburtstag auch entscheidet: Ihr werdet ganz bestimmt viel Spaß haben und euch noch lange an den Tag zurückerinnern.

Gartenparty feiern (Rezept- und Dekoideen)

Sommerzeit – Gartenparty-Zeit! Was gibt es Schöneres, als die warmen Tage draußen mit einer schwungvollen Party im Grünen zu genießen? Bestimmt habt ihr schon eine Feier im Sinn und wenn ihr noch Anregungen für Rezept- und Dekoideen sucht, seid ihr hier genau richtig.

Einige Gedanken vorweg

traumhafte Gartenparty

Gartenparty

Bei einer Gartenparty sollen alle möglichst unkompliziert in guter Laune den Tag oder Abend verbringen. Deshalb gilt: Verderbt euch als Gastgeber nicht die tolle Gelegenheit, indem ihr glaubt, alles muss hundertfünfzigprozentig perfekt sein. Partys im Garten sind locker und leger, zwanglos und voller Pep. Ihr braucht kein Sternemenü aufzutischen und eure Deko muss nicht zwei Tage lang vorbereitet und arrangiert werden. Unkomplizierte Gerichte, die sich leicht verspeisen lassen, auch Finger-Food und Pappteller tragen immer zu einer guten Gartenparty bei. Und die Deko könnt ihr ebenso mit einfachen Mitteln und etwas Kreativität entwerfen – dafür folgen weiter unten noch schöne Tipps. Wenn ihr die Feier im Garten locker seht, seid ihr auch locker – und somit ideale Gastgeber. Eure gute Stimmung überträgt sich auf eure Gäste und alle werden sich freuen, eurer Einladung nachgekommen zu sein.

Rezepte für Gartenpartys

Bunte Salate sind der Klassiker für jede Party im Freien. Sie lassen sich mit vielfältigen Zutaten gut vorbereiten und auch leicht essen, sogar im Stehen von Papptellern. Beispiele für schöne Salate:

  • Sommersalat mit Chicorée und Putenbrust (sechs Personen)

Je ein gelber und ein roter Chicorée, ein kleiner Eisberg- oder Kopfsalat, ein halbes Bund Sauerampfer und ein Bund Rucola werden geputzt und zerkleinert. Eine kleine Zucchini, 10 Shiitake-Pilze, 600 Gramm Putenbruststreifen, zwei Tomaten und eine gelbe Paprika werden mundgerecht zerschnitten. Die Putenbrust und die Pilze bratet ihr mit etwas Olivenöl und einer Knoblauchzehe in der Pfanne an und schmeckt sie mit Salz und Pfeffer ab.

Für das Dressing braucht ihr zwei gekochte Eigelbe, 600 ml Brühe, einen Esslöffel milden Senf, Worcestersauce, Salz, Pfeffer und Zucker. Dies püriert ihr im Mixer und fügt langsam 100 ml Olivenöl hinzu sowie vier Esslöffel geriebenen Parmesan, bis alles schön sämig ist. Vermengt das Dressing und die Salatzutaten und richtet die Pilze und das Fleisch obenauf an.

  • Eine andere Salatvariante ist der Emmentaler Sommersalat. Hierbei vermischt ihr kleingeschnittene Gurke, Emmentaler Käse, Salami und gekochten Schinken mit einem Dressing aus Essig, Öl, Senf, Salz, Pfeffer, Zucker und Dill. Lasst diesen Salat eine halbe Stunden durchziehen.

Weitere Rezepte

Ein Fleischgericht, das auf keiner sommerlichen Gartenparty fehlen sollte, ist Hackfleisch. Hackbällchen, ob warm oder kalt, gehen immer. Probiert es einmal mit den folgenden Zutaten als Verfeinerung für gemischtes Hack – die Mengen lassen sich nicht genau angeben, da Hackfleisch meist „Frei nach Nase“ zubereitet wird:

  • Ei und Quark für die Sämigkeit
  • Geriebener Zwieback gibt etwas mehr Würze als Semmelbrösel oder Weißbrot
  • Salz, Pfeffer, Senf und Tomatenmark nach Geschmack
  • Kleingeschnittene Zwiebeln

Eine interessante Variante für das klassische Tomate-Mozzarella-Gericht ist es, Baguettebrötchen hinzuzufügen. Am besten eignen sich Brötchen zum Aufbacken, dann sind sie schön kross. Halbiert die Brötchen und beschmiert die Schnittflächen mit Schmand und Kräutern. Belegt sie nun wie bekannt mit Tomaten- und Mozzarellascheiben, die sich etwas überlappen. Fügt wahlweise ein Tomate-Mozzarella-Gewürz oder Salz und Pfeffer hinzu und backt die Brötchen bei 200 Grad für etwa 20 Minuten. Nehmt sie aus dem Ofen und garniert sie mit frischem Basilikum.

Nudelsalate sind ein weiterer Hit auf Gartenpartys. Neben zahlreichen raffinierten Rezepten habt ihr auch die Möglichkeit, eurer Fantasie und den Resten in eurem Kühlschrank freien Lauf zu lassen. Vermischt einfach bunte Nudeln – die Auswahl an Farben und Formen ist riesig und reicht bis hin zu Nudeln in Sombrero-Form – mit allem, was dazu passen kann und einfach kleingeschnitten wird:

  • Wurstscheiben und –stücke
  • Mais
  • Paprika in allen Farben
  • Tomaten, Zwiebeln
  • Pilze
  • Ei
  • Mandarine

Als Dressing eignet sich gut eines aus leichtem Joghurt mit einem Spritzer Zitrone und Kräutern.

Das Dessert…

Nachtisch zur Gartenparty

Dessert zur Gartenparty

… kann eure Gäste noch einmal so richtig erfrischen. Wenn ihr eine gute Tiefkühlgelegenheit im Haus habt, überrascht die Gästeschar doch einmal mit schönem Eis in verschiedenen Sorten, aus denen sich alle einen individuellen Teller zusammenstellen können. Und: Nicht nur Kinder mögen gern Wackelpudding – viele Erwachsene auch! Kreiert eine bunte Tafel aus Wackelpudding in allen Farben mit ebenso buntem Obst als Deko.

Dekoideen für eure Gartenparty

Besonders stimmungsvoll sind natürlich immer Deko-Elemente, die leuchten und die bei einsetzender Dunkelheit eine wunderbare Atmosphäre verbreiten. Das können sein:

  • Laternen, die in den Ästen der umgebenden Bäume und Büsche hängen
  • Teelichter in allen Variationen, die nicht nur auf den Tischen stehen, sondern – in Teelichthaltern – auch überall sonst.
  • Solarleuchten, mit denen die „Partyfläche“ dekoriert wird
  • Schwimmkerzen in flachen Schalen mit Wasser
  • Kugelleuchten und ähnliche Lampen eigens für den Außenbereich

Besonders schön ist es, wenn ihr einen Gartenteich habt und diesen extra mit einigen der eben genannten Lichtquellen beleuchtet.

Habt ihr eine Feuerschale oder eine andere Möglichkeit, ein offenes Feuer zu machen? Romantischer geht es nicht.

Seid kreativ mit euren Dekoideen

Die Tische und, falls vorhanden, den Gartenpavillon oder das Partyzelt, könnt ihr passend zu eurem Garten dekorieren. Was im Garten sowieso gerade blüht, kann sich als Strauß auf der Tafel wiederfinden oder in Form von Blüten, die in flachen Schalen mit Wasser schwimmen – am besten zusammen mit Schwimmkerzen.

Luftballons und Girlanden gibt es in allen erdenklichen Variationen, auch als Blumen und sehr farbenfroh. Schmückt damit die Büsche und Bäume oder auch das Partyzelt. Sehr gut zur Geltung kommen Trauben aus mehreren Ballons bzw. zusammengedrehte Girlanden. Über die Tische können sich außerdem Luftschlangen winden, die es in verschiedenen Mustern gibt, unter anderem mit Blumen.

Auch die Tischdecken und Servietten erlauben es euch, eure Gartenparty kreativ zu dekorieren, denn die Motivauswahl ist groß. Es gibt gerade bei Servietten nicht nur die unterschiedlichsten floralen Muster, sondern auch Servietten mit bestimmten Speisen und Aufdrucken, die gut zu eurem Thema, eurem Garten oder auch zum Essen passen. Stöbert ein wenig und ihr werdet schnell alles finden, womit ihr eure Gartenparty zu etwas ganz Besonderem machen könnt. Wir wünschen euch eine tolle Feier und vor allem gutes Wetter!

So feiern auch Kinder gerne mit: Tipps und Ideen, die jede Party erfolgreich machen

Party mit Kindern

Feier mit Kindern

Kinder und ihre Ansichten über Feste und Feiern – dies harmoniert nicht immer mit der Meinung der Erwachsenen. Bestimmt kennt ihr die Situation, dass gelangweilte, müde und daher schlechtgelaunte Kinder eine Party beinahe sprengen. Und wenn dies bereits vorgekommen ist, sind sowohl sie als auch die Großen bei der Aussicht auf eine weitere Festivität nicht unbedingt von Vorfreude erfüllt.

Dies muss aber nicht so sein. Es gibt so einige Tipps und Ideen für Partys mit Kindern, die dafür sorgen, dass alle Altersstufen ihren Spaß haben. Wie das geht, lest ihr hier.

Verschiedene Strategien für die unterschiedlichen Orte der Party

Bei dem, was ihr für die lieben Kleinen tun könnt, hängt es davon ab, wo ihr feiert – zu Hause oder in einer Gaststätte. Viele praktische Dinge, mit denen Kinder zu Hause zum Mitmachen und Helfen animiert werden können, sind in einem Restaurant nicht möglich. Dennoch gibt es auch dort so einige Mittel und Wege für gutgelaunte Kinder und es lässt sich außerdem mit den Betreibern der Gaststätte abstimmen, ob beispielsweise ein separater Raum für den Nachwuchs zur Verfügung gestellt werden kann.

Bei einer Party zu Hause…

… raten wir euch dazu, die Kinder mit einzubeziehen. Dies betrifft nicht nur eure eigenen Kinder, sondern auch die der Gäste. Der Tisch zum Beispiel muss nicht unbedingt perfekt fertig sein, wenn die Gäste kommen. Lasst die Kinder ruhig beim Decken und Dekorieren helfen. Größere Kinder sind durchaus in der Lage, Porzellan zu tragen – wichtig ist nur, dass sie nicht mehr als ein, zwei Teile auf einmal tragen. Kleinere Kinder übernehmen das Tragen und Aufdecken des Bestecks, denn es ist bruchsicher. Auch die Servietten und, falls vorhanden, die Tischkarten können die Kleinen gut aufdecken.

Dabei kommt es nicht darauf an, dass alles in Reih und Glied und superordentlich gedeckt ist. Lasst lieber fünfe gerade sein. Der Effekt des Helfens weckt Freude und Stolz in den Kindern und sorgt dafür, dass sie sich in gewisser Weise mit der festlichen Tafel identifizieren – und somit auch mit der Party selbst. Sie dürfen helfen und das schaltet automatisch die Langeweile aus.

Ganz besonders gilt das Helfen für die Deko. Legt einfach die Ballons und Girlanden bereit. Den Rest erledigen die Kinder. Wenn das Ergebnis nicht ganz euren Vorstellungen entspricht: Seht es genauso locker wie beim Tischdecken. Die positive Wirkung auf die Kinder und ihre Stimmung sollte überwiegen und außerdem kommen den kreativen Köpfen höchstwahrscheinlich pfiffige Deko-Ideen, die euch vielleicht nie eingefallen wären. Und falls eine Girlande doch einmal Gefahr läuft, in die große Bowleschale zu fallen, hängt ihr sie in einem günstigen Moment etwas um.

Wenn ihr Gäste mit Kindern erwartet, die bei den Vorbereitungen ebenfalls helfen können, erwähnt dies ruhig in euren Einladungen und bestellt diese Familien etwas früher als die anderen Gäste.

Im Restaurant die Party feiern

Dinge wie das Tischdecken und Dekorieren des Raumes sind in einer Gaststätte für die Kleinen natürlich kaum oder gar nicht möglich. Es sei denn, ihr bringt beispielsweise eigene Servietten, Menükarten und Tischkarten mit, die die Kinder doch selbst an die Plätze legen können. Es gibt für den Beginn der Party aber noch andere Tätigkeiten, die Kinder gern ausüben. So gebt ihr ihnen vorbereitete Aufkleber mit den Namen der Gäste, die die Kinder auf die mitgebrachten Gastgeschenke kleben. Beim Überreichen sagt ihr ihnen, falls sie noch nicht lesen können, welcher Aufkleber auf welches Geschenk soll. Auch sind sie oftmals schon in der Lage, die Präsente auf den Gabentisch und Blumen ins Wasser zu stellen.

Die gefühlte Zeit

Ein ausgiebiges, gemütliches Essen, das wir Erwachsene so schätzen, ist für die meisten Kinder eine langweilige Angelegenheit. Sie wollen nicht mehr stillsitzen, sondern Action: herumtoben, rausgehen, spielen. Hier gilt es, das richtige Maß zu finden. Mit zunehmendem Alter soll der Nachwuchs natürlich schrittweise lernen, auch einmal längere Zeit am Tisch zu bleiben. Welches Kind es wie lange schafft, hängt von vielen Dingen ab. Auf einer Party solltet ihr jedoch nicht die Erziehung in den Mittelpunkt rücken, denn viele Kinder nutzen es aus, dass viel „Publikum“ da ist und setzen sich mit ihrem Unwillen gern in Szene, häufig mehr und lauter als sonst.

Lasst sie auf der Party lieber etwas früher vom Tisch aufstehen und bietet ihnen die Möglichkeit, abseits zu spielen oder zu malen. Ein vorbereiteter Kindertisch kann hier Wunder wirken. Ab etwa drei, vier Jahren kann dieser Tisch auch in einem Nebenraum stehen, so dass alle Beteiligten ungestört ihren Interessen nachgehen können. Gut ist es außerdem, wenn ihr einige Lieblingsspiele der Kleinen bereitstellt. Jüngere Kinder lassen sich dabei gern von ruhiger Musik oder einem Hörspiel begleiten.

Im Restaurant empfiehlt es sich, nach einem Nebenraum zu fragen, der vom Festsaal schnell zugänglich ist und in dem sich keine empfindlichen Gegenstände befinden.

Kinderbetreuung…

… ist auf eurer Party eine weitere gute Möglichkeit, den Bedürfnissen der Kleinen entgegenzukommen. Vielleicht wechseln sich mehrere Erwachsene dabei ab und bieten den Kindern verschiedene Dinge und Aktivitäten an, zum Beispiel:

  • Malen auf DIN A 3-Papier oder das Ausmalen von Anmalbildern
  • Gesellschaftsspiele wie Memory, Mensch ärgere dich nicht oder das Hütchenspiel
  • Kartenspiele wie UNO oder Elfer raus
  • Ein Spiel für die Partygäste vorbereiten: ein Quiz mit Fragen, die die Kinder sich ausdenken
  • Ein lustiges Lied oder Gedicht einüben, das die Kinder den Gästen vortragen. Bei einer Geburtstagsparty lässt sich dies auch als Überraschung arrangieren und das Gedicht enthält unterhaltsame oder auch freche Anekdoten aus dem Leben des Geburtstagskindes
  • Ein Spaziergang zu einem nahegelegenen Spielplatz kann ebenfalls Wunder bewirken
  • Die Kinder bekommen alte, robuste und noch funktionierende Kameras in die Hand und den Auftrag, für die Party als Fotoreporter zu arbeiten. Sie schießen Bilder nach Lust und Laune, die später schnell auf einem Laptop oder Beamer als lustiger Fotoroman der Party dienen.

Mit etwas Planung und dem Einstellen auf die kindlichen Bedürfnisse werdet ihr es leicht haben, eure Party so zu gestalten, dass sowohl kleine als auch große Gäste voll auf ihre Kosten kommen.

Cocktails für die Sommerparty: einfach selbst gemacht

Cocktail für alle

Eine große Auswahl an tollen Cocktails

Zu einer gelungenen Sommerparty bzw. Gartenparty gehören natürlich spritzige und anregende Cocktails. Gerade an warmen Abenden sorgt ein schmackhafter Longdrink nicht nur für eine gute Stimmung, sondern erfrischt und bietet optisch einen tollen Eindruck. Bei der Deko seid ihr ganz frei und könnt eurer Kreativität freien Lauf lassen – wir geben euch aber auch weiter unten noch einige Tipps.

Die Gäste einbeziehen

Wenn ihr eine Mottoparty feiert, deren Thema die Cocktails selbst sind oder auch Obst nach dem Motto: Party mit Obst in jeder Form, dann könnt ihr dies auf euren Einladungskarten für die Sommerparty und die Bitte äußern, Rezepte, Früchte, Säfte und Drinks als Grundlage mitzubringen – anstelle eines anderen Mitbringsels. Und mit dieser „Ausstattung“ kann jeder, der möchte, sich als Barmixer betätigen.

Wenn ihr selbst mixen wollt…

… folgen hier einige schöne Rezepte und Anregungen. Ihr werdet feststellen, dass ihr mit zunehmender Erfahrung die Anleitungen früher oder später individuell abändern und eurem persönlichen Geschmack anpassen werdet.

Zusätzlich zu den klassischen alkoholischen Cocktails werden wir euch außerdem einige alkoholfreie Longdrinks vorstellen, die sich sowohl für Kinder eignen als auch für Gäste, die – aus welchen Gründen auch immer – keinen Alkohol trinken.

Alle Rezepte gelten für zwei Personen, wenn nichts anderes angegeben ist, und sind sehr einfach auszuführen.

Spritziger Sommercocktail

Ihr braucht:

  • 2 Limetten
  • 1 Orange
  • 2 cl Mandarinensirup
  • 2 TL Rohrzucker
  • 2 cl Pfirsichsaft
  • 24 cl Maracujasaft
  • 10 cl Weinbrand
  • Eiswürfel nach Bedarf

Die Früchte werden in kleine Stücke geschnitten und mit dem Sirup, dem Saft und dem Zucker verrührt und zerstoßen. Anschließend gebt ihr den Weinbrand hinzu, rührt noch einmal gut durch und richtet den Cocktail zusammen mit Eis in den Gläsern an.

Sekt-Minze-Cocktail

Dieser Drink ist schnell gemacht, benötigt dann jedoch eine zweistündige Wartezeit. Das Rezept ist für acht Personen. Ihr braucht:

  • 100 ml Wasser
  • 80 g Zucker
  • 160 ml Rum
  • 1 Bund Minze
  • 80 ml Zitronensaft
  • 1 Flasche Sekt
  • Saft von 2 Limetten
  • Eiswürfel nach Bedarf

Das Wasser und der Zucker werden zusammen aufgekocht und unter Rühren weitergekocht, bis der Zucker gelöst ist. Nun hackt ihr die Minze und rührt sie mit ein. Diese Grundlage des Cocktails lasst ihr zwei Stunden ziehen, bevor ihr sie durch ein Sieb gießt und mit Rum, Zitronen- und Limettensaft vermischt. Nach dem Einfüllen in die Gläser wird der Cocktail mit Sekt aufgefüllt, der gut gekühlt ist. Nun noch das Eis – fertig.

Gurken-Cocktail

Dieser Drink ist für viele Menschen eine Überraschung, denn Gurken erwartet man nicht unbedingt in einem Cocktail. Die erfrischende Wirkung ist aber wunderbar.

  • 2 Salatgurken
  • Saft von drei Zitronen
  • 1 EL grüner Tabasco
  • 8 cl Gin
  • 20 g frisch geriebener Ingwer
  • Sekt zum Auffüllen nach Belieben
  • Melonenspalten zum Dekorieren nach Bedarf

Zuerst friert ihr die Gurken im Eisfach etwas an, bevor ihr sie würfelt, mixt und durch ein Sieb streicht. Vermischt den Saft mit den Zutaten und füllt ihn mit Sekt auf. Zusätzlich zu den Melonenspalten könnt ihr Eis zum Anrichten nehmen.

Ipanema

Dieser Cocktail besticht durch seine Süße und Spritzigkeit zugleich. Beim Zubereiten ist es wichtig, dass ihr die Reihenfolge einhaltet, damit sich alles optimal vermischt. Die Zutaten:

  • 100 ml Ginger Ale
  • 200 ml Fruchtsaft, zum Beispiel Maracuja-Orangensaft
  • 6 TL Rohrzucker
  • Eine halbe Limette oder Zitrone

Füllt den Fruchtsaft in Gläser und fügt das Ginger Ale hinzu. Der nächste Schritt ist das langsame Hinzugeben der Limette oder Zitrone, gefolgt vom Zucker. Dieser Cocktail lässt sich gut mit einem Strohhalm trinken.

Und jetzt einige alkoholfreie Variationen: der Frucht-Cola-Cocktail

  • Je 200 ml Mango-Maracujasaft und Apfelsaft (alternativ Kirschsaft)
  • 250 ml Cola
  • 400 ml Orangensaft
  • 2 TL Sirup, zum Beispiel Holundersirup
  • Eiswürfel

Sehr einfach: Alles zusammenmischen und mit Eis anrichten.

San Francisco

Dieser Cocktail ist wunderbar fruchtig und erfrischend. Ihr braucht:

  • 6 cl Zitronensaft
  • 14 cl Orangensaft
  • 4 cl Grenadine
  • 14 cl Ananassaft
  • 14 cl Pfirsichsaft
  • Orangenscheiben und Eis zum Anrichten

Die Säfte werden alle zusammengemischt und geschüttelt – hierfür eignet sich ein Shaker gut. Danach siebt ihr den Saft durch ein Barsieb und richtet ihn an – fertig.

Apfelcocktail

Dieser Drink ist ohne Alkohol gedacht, lässt sich aber mit Wodka oder Calvados zu einem „geistvollen“ Cocktail aufpeppen. Ohne Alkohol braucht ihr:

  • 2 Äpfel
  • 250 ml Apfelsaft
  • 180 ml Orangensaft
  • 6 Scheiben Äpfel
  • Ein Schuss alkoholfreier Blue Curaҁao
  • Gestoßenes Eis

Schält die Äpfel, würfelt sie und püriert sie zusammen mit dem Apfelsaft. Fügt den Blue Curaҁao und den Orangensaft hinzu, mixt alles und richtet den Cocktail mit Eis und Apfelscheiben in Gläsern an. Wenn ihr Alkohol hinzufügt, macht es zusammen mit dem Orangensaft.

Die Deko der Cocktails…

… lässt sich mit diversen Partyartikeln ganz individuell und fantasievoll ergänzen. Klassiker für die Deko sind:

  • Obststücke am Glasrand oder auf kleinen Spießen
  • Partyschirmchen
  • Strohhalme in allen Variationen
  • Stecker mit buntem Flitter
  • Ein Rand aus Zucker oben am Glas
alkoholfreier Cocktail

alkoholfreier Cocktail

Bei den Gläsern sind eurer Kreativität ebenfalls keine Grenzen gesetzt. Es muss nicht immer der Sektkelch oder das Cocktailglas sein – wie toll sehen bunte, fruchtige Drinks beispielsweise in Gläsern aus, in denen eigentlich Eisbecher serviert werden. Diese Gläser sind in vielen Farben und Formen erhältlich und können auch ohne Sommerparty immer wieder genutzt werden, etwa für Desserts.

Die Rezepte geben euch einen ersten Einblick in die leckere Welt der Cocktails. Ihr werdet schon bald eigene Ideen entwickeln und eure Sommerparty um viele pfiffige Drinks bereichern.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Feiern, Mixen und Genießen.