Schlagwort-Archiv: deko

Ostern im Glas – do it yourself!

Dekoration kommt bei uns meistens ziemlich kurz. Das liegt zum Einen daran, dass der Herr des Hauses „riechende“ Blumen als unangenehm empfindet und die Vasen und Gläser ständig durch die Gegend trägt – eben immer weg von dem Platz, an dem er sich gerade aufhält. Zum Anderen bin ich irgendwie immer zu spät. Weihnachten kommt jedes Jahr unverhoffter und kaum ist alles dekoriert, ist schon wieder Ostern! In diesem Jahr wollte ich das unbedingt ändern – und habe mich wirklich „ausgetobt“.

Meine Kupfervasen hatte ich Euch schon am Wochenende vorgestellt, auch wenn die eher als Frühlingsdeko statt Osterdeko durchgehen. Heute also meine Hasengläser! Die riechen nicht, müssen nicht gegossen werden und können jedes Jahr wieder verwendet werden. Natürlich auch in Kupfer.. klar, ne?

Osterglas mit Häschen

Diese Gläser sind ganz einfach zu basteln und – je nach Jahreszeit – auch zu variieren. Alles, was Ihr dafür braucht ist ein kleines Gummi-/Plastiktier (z. B. von Schleich), ein Schraubdeckelglas und Kupferspray. Falls Ihr den farbigen Streifen auch auf das Glas sprühen möchtet, benötigt Ihr noch Acrylspray in der gewünschten Farbe.

zwei-ostergläser

Ich habe mir oben auf den Deckel die ungefähre Mitte mit einem CD-Schreiber angezeichnet und dann die Häschen mit Heißkleber auf dem Deckel befestigt. Ein normaler Kleber für das entsprechende Material tut es sicherlich auch. Nachdem die Häschen fest waren, habe ich die Deckel auf einer großen Pappe im Garten in mehreren Schichten mit Kupferspray besprüht. Am Besten sprüht man aus etwa 20 cm Entfernung in mehreren sehr dünnen Schichten, die man zwischendurch etwa zwei Minuten trocknen lässt. Nach ca. 15 Minuten war der Lack schon gut angetrocknet und am nächsten Tag vollkommen trocken.

Den rosa- bzw. eisblaufarbenen Streifen habe ich vorher gründlich mit Frogtape abgeklebt und dann nach dem gleichen Prinzip kopfüber besprüht. Achtet nur darauf, dass wirklich alles gründlich und vor allem weiträumig abgeklebt ist, sonst könnte der feine Sprühnebel zu sehen sein.

widderhase-kupfer

Die Gläser habe ich mit Heu befüllt und einfach ausgeblasene Wachteleier reingelegt. Ich mag es so schlicht, schließlich wirkt das Glas ja schon von aussen. Was meint Ihr?

Verwendet habe ich:
zwei unterschiedlich große Schraubdeckelgläser aus dem Bastelladen
Acrylspray von Marabu (Do-it Colorspray) in der Farbe Kupfer 087
zwei unterschiedliche Häschen von Schleich
Acrylspay von Edding in den Farben Pastellrosa und Mellow Mint

Auf den Hasen gekommen – Filzhasen zum Nachbasteln

Es sind nicht mehr ganz zwei Wochen bis zum Ostersonntag. An diesem Tag kommt die ganze Familie zusammen, um gemeinsam zu feiern und bei leckerem Osteressen die Fastenzeit gebührend zu beenden.

Um dieses Jahr den Ostertisch etwas ausgefallen zu gestalten, habe ich mir vorab überlegt kleine Platzkarten selbst zu machen. Diese sollten eine Verbindung zu Ostern haben und möglichst individuell auf meine Familienmitglieder anzupassen sein. So kam ich auf die Idee Hasen aus Filz in Serviettengröße zu basteln, die mit dem entsprechenden Namen ergänzt werden. Warum Filz fragt Ihr euch? Ich finde Filz ist ein Material, was sich sehr gut bearbeiten lässt und bietet den Vorteil zugleich saugfähig zu sein, falls mal etwas daneben geht. Da ich meine Familie gut kenne, kann man davon ausgehen, dass die Saugfähigkeit zu einer tragenden Rolle kommt.

So bastelt Ihr den Filzhasen

Filzhasen selbst basteln

Damit die Hasen alle gleich aussehen, habe ich mir am Computer eine Vorlage erstellt, die Ihr euch gerne am Ende des Beitrags ansehen und herunterladen könnt. Diese habe ich ausgedruckt, ausgeschnitten und mit einem Stift auf den grauen Filz übertragen. Dabei war es wichtig einen Stift zu benutzten, den man zum Ausschneiden gut erkennen kann, der aber auf dem ausgeschnittenen Hasen nicht mehr zu erkennen ist. Anschließend habe ich den Hasen aus dem Filz ausgeschnitten und mit zwei kleinen Kerben versehen um durch diese ein Namensband zu ziehen.

Filzhase als Tischkarte

Filzhasen als Platzkarten basteln

Übrigens könnt Ihr den Hasen auch als Glasuntersetzer, als kleines Geschenk im Osterkörbchen oder als Unterlage für das Besteck verwenden. Mein Filzhase ist ein kleines Multitalent!

Verwendet habe ich:
ein Stück Wollfilz ca. 12 x 22 cm (ich empfehle Wollfilz, da er sehr viel natürlicher wirkt als Kunsstoff-Filz) von filzshop24 in der Stärke 3 mm.
Außerdem braucht Ihr eine scharfe Schere und einen möglichst weichen Bleistifft oder Nähkreide.
Hier findet Ihr die Vorlage zum AusdruckenFilzhase zum selbst basteln

Gartenparty feiern (Rezept- und Dekoideen)

Sommerzeit – Gartenparty-Zeit! Was gibt es Schöneres, als die warmen Tage draußen mit einer schwungvollen Party im Grünen zu genießen? Bestimmt habt ihr schon eine Feier im Sinn und wenn ihr noch Anregungen für Rezept- und Dekoideen sucht, seid ihr hier genau richtig.

Einige Gedanken vorweg

traumhafte Gartenparty

Gartenparty

Bei einer Gartenparty sollen alle möglichst unkompliziert in guter Laune den Tag oder Abend verbringen. Deshalb gilt: Verderbt euch als Gastgeber nicht die tolle Gelegenheit, indem ihr glaubt, alles muss hundertfünfzigprozentig perfekt sein. Partys im Garten sind locker und leger, zwanglos und voller Pep. Ihr braucht kein Sternemenü aufzutischen und eure Deko muss nicht zwei Tage lang vorbereitet und arrangiert werden. Unkomplizierte Gerichte, die sich leicht verspeisen lassen, auch Finger-Food und Pappteller tragen immer zu einer guten Gartenparty bei. Und die Deko könnt ihr ebenso mit einfachen Mitteln und etwas Kreativität entwerfen – dafür folgen weiter unten noch schöne Tipps. Wenn ihr die Feier im Garten locker seht, seid ihr auch locker – und somit ideale Gastgeber. Eure gute Stimmung überträgt sich auf eure Gäste und alle werden sich freuen, eurer Einladung nachgekommen zu sein.

Rezepte für Gartenpartys

Bunte Salate sind der Klassiker für jede Party im Freien. Sie lassen sich mit vielfältigen Zutaten gut vorbereiten und auch leicht essen, sogar im Stehen von Papptellern. Beispiele für schöne Salate:

  • Sommersalat mit Chicorée und Putenbrust (sechs Personen)

Je ein gelber und ein roter Chicorée, ein kleiner Eisberg- oder Kopfsalat, ein halbes Bund Sauerampfer und ein Bund Rucola werden geputzt und zerkleinert. Eine kleine Zucchini, 10 Shiitake-Pilze, 600 Gramm Putenbruststreifen, zwei Tomaten und eine gelbe Paprika werden mundgerecht zerschnitten. Die Putenbrust und die Pilze bratet ihr mit etwas Olivenöl und einer Knoblauchzehe in der Pfanne an und schmeckt sie mit Salz und Pfeffer ab.

Für das Dressing braucht ihr zwei gekochte Eigelbe, 600 ml Brühe, einen Esslöffel milden Senf, Worcestersauce, Salz, Pfeffer und Zucker. Dies püriert ihr im Mixer und fügt langsam 100 ml Olivenöl hinzu sowie vier Esslöffel geriebenen Parmesan, bis alles schön sämig ist. Vermengt das Dressing und die Salatzutaten und richtet die Pilze und das Fleisch obenauf an.

  • Eine andere Salatvariante ist der Emmentaler Sommersalat. Hierbei vermischt ihr kleingeschnittene Gurke, Emmentaler Käse, Salami und gekochten Schinken mit einem Dressing aus Essig, Öl, Senf, Salz, Pfeffer, Zucker und Dill. Lasst diesen Salat eine halbe Stunden durchziehen.

Weitere Rezepte

Ein Fleischgericht, das auf keiner sommerlichen Gartenparty fehlen sollte, ist Hackfleisch. Hackbällchen, ob warm oder kalt, gehen immer. Probiert es einmal mit den folgenden Zutaten als Verfeinerung für gemischtes Hack – die Mengen lassen sich nicht genau angeben, da Hackfleisch meist „Frei nach Nase“ zubereitet wird:

  • Ei und Quark für die Sämigkeit
  • Geriebener Zwieback gibt etwas mehr Würze als Semmelbrösel oder Weißbrot
  • Salz, Pfeffer, Senf und Tomatenmark nach Geschmack
  • Kleingeschnittene Zwiebeln

Eine interessante Variante für das klassische Tomate-Mozzarella-Gericht ist es, Baguettebrötchen hinzuzufügen. Am besten eignen sich Brötchen zum Aufbacken, dann sind sie schön kross. Halbiert die Brötchen und beschmiert die Schnittflächen mit Schmand und Kräutern. Belegt sie nun wie bekannt mit Tomaten- und Mozzarellascheiben, die sich etwas überlappen. Fügt wahlweise ein Tomate-Mozzarella-Gewürz oder Salz und Pfeffer hinzu und backt die Brötchen bei 200 Grad für etwa 20 Minuten. Nehmt sie aus dem Ofen und garniert sie mit frischem Basilikum.

Nudelsalate sind ein weiterer Hit auf Gartenpartys. Neben zahlreichen raffinierten Rezepten habt ihr auch die Möglichkeit, eurer Fantasie und den Resten in eurem Kühlschrank freien Lauf zu lassen. Vermischt einfach bunte Nudeln – die Auswahl an Farben und Formen ist riesig und reicht bis hin zu Nudeln in Sombrero-Form – mit allem, was dazu passen kann und einfach kleingeschnitten wird:

  • Wurstscheiben und –stücke
  • Mais
  • Paprika in allen Farben
  • Tomaten, Zwiebeln
  • Pilze
  • Ei
  • Mandarine

Als Dressing eignet sich gut eines aus leichtem Joghurt mit einem Spritzer Zitrone und Kräutern.

Das Dessert…

Nachtisch zur Gartenparty

Dessert zur Gartenparty

… kann eure Gäste noch einmal so richtig erfrischen. Wenn ihr eine gute Tiefkühlgelegenheit im Haus habt, überrascht die Gästeschar doch einmal mit schönem Eis in verschiedenen Sorten, aus denen sich alle einen individuellen Teller zusammenstellen können. Und: Nicht nur Kinder mögen gern Wackelpudding – viele Erwachsene auch! Kreiert eine bunte Tafel aus Wackelpudding in allen Farben mit ebenso buntem Obst als Deko.

Dekoideen für eure Gartenparty

Besonders stimmungsvoll sind natürlich immer Deko-Elemente, die leuchten und die bei einsetzender Dunkelheit eine wunderbare Atmosphäre verbreiten. Das können sein:

  • Laternen, die in den Ästen der umgebenden Bäume und Büsche hängen
  • Teelichter in allen Variationen, die nicht nur auf den Tischen stehen, sondern – in Teelichthaltern – auch überall sonst.
  • Solarleuchten, mit denen die „Partyfläche“ dekoriert wird
  • Schwimmkerzen in flachen Schalen mit Wasser
  • Kugelleuchten und ähnliche Lampen eigens für den Außenbereich

Besonders schön ist es, wenn ihr einen Gartenteich habt und diesen extra mit einigen der eben genannten Lichtquellen beleuchtet.

Habt ihr eine Feuerschale oder eine andere Möglichkeit, ein offenes Feuer zu machen? Romantischer geht es nicht.

Seid kreativ mit euren Dekoideen

Die Tische und, falls vorhanden, den Gartenpavillon oder das Partyzelt, könnt ihr passend zu eurem Garten dekorieren. Was im Garten sowieso gerade blüht, kann sich als Strauß auf der Tafel wiederfinden oder in Form von Blüten, die in flachen Schalen mit Wasser schwimmen – am besten zusammen mit Schwimmkerzen.

Luftballons und Girlanden gibt es in allen erdenklichen Variationen, auch als Blumen und sehr farbenfroh. Schmückt damit die Büsche und Bäume oder auch das Partyzelt. Sehr gut zur Geltung kommen Trauben aus mehreren Ballons bzw. zusammengedrehte Girlanden. Über die Tische können sich außerdem Luftschlangen winden, die es in verschiedenen Mustern gibt, unter anderem mit Blumen.

Auch die Tischdecken und Servietten erlauben es euch, eure Gartenparty kreativ zu dekorieren, denn die Motivauswahl ist groß. Es gibt gerade bei Servietten nicht nur die unterschiedlichsten floralen Muster, sondern auch Servietten mit bestimmten Speisen und Aufdrucken, die gut zu eurem Thema, eurem Garten oder auch zum Essen passen. Stöbert ein wenig und ihr werdet schnell alles finden, womit ihr eure Gartenparty zu etwas ganz Besonderem machen könnt. Wir wünschen euch eine tolle Feier und vor allem gutes Wetter!

Die perfekte Deko für Eure Gartenparty

Gartenpartyeinladung

Einladung zur Gartenparty

Sommerzeit – Zeit für eine tolle Gartenparty! Steht auch euch der Sinn danach, mit Familie oder Freunden unter freiem Himmel eine Party zu feiern? Dann macht ihr euch bestimmt Gedanken über die perfekte Deko für diesen Anlass. Lest weiter – hier gibt es praktische, fröhliche und kreative Tipps für verschiedene Deko-Möglichkeiten.

Erst einmal denken und entwerfen

Während einige Menschen einfach einige Sachen aus ihrem Haushalt zusammenholen und überall verteilen, legen andere Menschen Wert darauf, dass die Partydeko einem Motto folgt oder einem bestimmten Prinzip. Falls ihr zur zweiten Gruppe gehört, sind hier zunächst einige Anregungen für Themen oder einen roten Faden für eure Gartenparty:

  • Eine Farbe oder Farbgruppe als Basis für die Deko
  • Eine bestimmte Blume oder Blumenfamilie, zum Beispiel Rosen
  • Das Thema Licht und Schatten
  • Die Art, wie euer Garten gestaltet ist, etwa Landhaus oder englisch
  • Eine bestimmte Art Essen, beispielsweise Früchte
  • Ein besonderer Anlass, falls ihr zum Beispiel einen Geburtstag oder ein Jubiläum feiert

Ihr seht schon: Mit ein wenig Fantasie lässt sich schnell ein Thema finden, das ihr nun ausbauen könnt. Dabei dürfen klassische Dekoelemente wie Ballons, Lampions, Girlanden und Tischschmuck natürlich nicht fehlen.

Eine bestimmte Farbe oder Farbfamilie

Wenn ihr die Deko für eure Gartenparty auf bestimmte Farben abstimmt, finden sich diese Farben überall wieder: Einladungskarten, Tischdecke, Servietten, Geschirr (wenn möglich), Blumen, Luftballons Girlanden und vielleicht sogar einige Speisen. Für die Farbfamilie Rot/Orange/Rosa lassen sich verschiedene Speisen anpassen:

  • Fleischgerichte und Fleischprodukte wie Salami
  • Wackelpudding
  • Kuchen mit Lebensmittelfarbe oder gefärbtem Zuckerguss
  • Rote Paprika, rote Bete, Tomaten, Radieschen, Physalis
  • Süßigkeiten in diesen Farben
  • Rotwein, Rosé und Fruchtliköre, für die Kinder rote Brause und Fruchtsäfte
bunte Deko zur Gartenparty

bunte Blumen- und Kerzendeko zur Gartenparty

Die Tischdeko besteht aus Blumen oder ausgestreuten Blütenblättern in diesen Farben, genauso wie die Girlanden, Ballons und Lampions in den Farben gehalten sind. Wenn ihr wollt, könnt ihr bei der Einladung schon auf die Farbe hinweisen und eure Gäste bitten, sich in der Farbe zu kleiden. Als Mitbringsel könnt ihr um passende Blumen oder weitere Dekoelemente bitten.

All diese Tipps eignen sich auch für die Kombination zweier Farben, die nicht unbedingt zu einer Farbfamilie gehören, die aber einen interessanten Kontrast bilden, etwa Rot und Blau, Rot und Grün, Schwarz und Weiß oder Grün und Gelb – eurer Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Ebenso bilden diese Anregungen auch die Grundlage für weitere Themen, beispielsweise Licht und Schatten oder Blumen. Richtet euch nach einem Thema und fangt einfach an, Ideen zu sammeln – die kommen dann ganz von allein. Schreibt sie sofort auf, sonst vergesst ihr sie im Eifer des Nachdenkens. Wegstreichen könnt ihr die Deko-Ideen für die Gartenparty immer noch, wenn es zu viele werden.

Weitere Tipps für eure Gartenparty-Deko

Gerade wenn ihr abends feiert und es allmählich dunkel wird, spielt das Licht eine besondere Rolle. Hängt euren Garten mit Lampions und Laternen aller Art voll. Auch Lichterketten bieten sich an – sie müssen nicht nur zu Weihnachten draußen prangen. Wenn die Ketten sich schwungvoll um den Pavillon schlängeln oder in den Bäumen über euren Köpfen schweben, entsteht eine ganz zauberhafte Atmosphäre des Lichts im Dunklen. Hierbei sind bunte Lichterketten genauso geeignet wie weiße.

Ergänzen könnt ihr die Lichtquellen durch Gartenleuchten, Laternen mit großen Kerzen oder mit Solarleuchten. Gerade diese Leuchten sind ideal als Deko für die Gartenparty, weil sie sich einfach überall in den Boden stecken lassen, keinen Strom brauchen und eine schöne Stimmung verbreiten. Die Wege im Garten mit Solarleuchten zu bestücken, bringt eine wirklich zauberhafte Stimmung auf eurer Party.

Offenes Feuer kommt bei einer Gartenparty noch einmal so gut an – und die Kinder sind mit dem Rösten von Stockbrot beschäftigt. Das Feuer lässt sich in Feuerschalen entzünden oder auch, wenn ihr keine Schalen habt, auf einer festen Unterlage aus Stein oder Metall.

Der Pavillon

Findet eure Gartenparty unter Faltzelten oder Pavillons statt? Dann bezieht ihr sie in eure Deko-Ideen für die Party mit ein. Dafür gibt es viele Möglichkeiten:

  • Girlanden, Lichterketten und Ballons überall befestigen
  • Blumen anbringen, seien es echte oder gebastelte, vielleicht aus Krepppapier
  • Kübelpflanzen aufstellen, wenn genug Platz ist
  • Lichtquellen so platzieren, dass der Lichtschein von der Oberfläche des Pavillons reflektiert wird
  • Wenn das Wetter ungewiss ist und die Seiten des Pavillons geschlossen sind, befestigt ihr lustige Bilder an den Seiten, die, wenn es einen speziellen Anlass für die Gartenparty gibt, einen Bezug dazu haben, beispielsweise Fotos aus dem Leben des Gastgebers, wenn er Geburtstag hat

Kerzen: immer schön

Mit Kerzen als dekorativem Element könnt ihr viel mehr machen, als sie lediglich auf die Tische zu stellen – dies gehört zwar unbedingt dazu, ist aber längst nicht alles. Kerzen lassen sich außerdem in passenden Gläsern und Drahtaufhängungen als Laternen in die Bäume hängen und überall im Garten aufstellen. Dabei sieht es besonders stimmungsvoll aus, wenn die Kerzen nicht allein stehen oder hängen, sondern in Gruppen mit unterschiedlicher Anzahl, Größe und Farbe.

Sehr ausdrucksstark sind Kerzen, wenn sie hinter Pflanzen hervorleuchten – passt hier nur auf, dass nichts in Brand geraten kann. Wenn dies ein Risiko sein könnte, gestaltet ihr am besten Schwimmkerzen: große Teelichter in Gefäßen mit Wasser schwimmen lassen. Große Teelichter gibt es in allen Farben.

Die Tischdeko…

… ist noch ein weiteres Spielfeld für eure Kreativität. Neben den themenbezogenen Dingen, die oben bereits genannt wurden, könnt ihr noch mehr dekorieren:

  • Mit Servietten Muster legen, die die Mitteldecke ersetzen
  • Dekoelemente wie Papierschirmchen, Partystecker und knallige Strohhalme einsetzen
  • Süßigkeiten als Deko verwenden und auf den Tischen verteilen – auch wenn diese Deko sehr vergänglich ist
  • Blumen und Kerzen gehen immer

Nach dem Lesen dieser Tipps und Ideen für eure Gartenparty steckt ihr bestimmt schon selbst voller fantasievoller Gedanken. Alles, was sich hier findet, lässt sich einfach und sehr individuell abwandeln. Wenn eure Vorbereitungen abgeschlossen sind und euer Garten partyfertig dekoriert ist, kann die Fete steigen.

Wir wünschen euch viel Spaß und eine tolle Stimmung!

Tolle Deko-Tipps fürs Kinderzimmer

Kinderzimmer gestalten

Gestaltung des Kinderzimmers

Ein traumhaftes Kinderzimmer gestalten – diese Aufgabe macht allen Eltern großen Spaß. Die Auswahl an schöner Kinderzimmerdeko ist riesengroß und bietet für jeden Geschmack der Kleinen die passenden Kinderzimmer Möbel und Deko. Wenn auch ihr gerade vor dem Kinderzimmereinrichten steht, findet ihr hier zahlreiche nützliche und praktische Tipps und Hinweise.

Kinderzimmerideen…

… hängen natürlich vom persönlichen Geschmack ab. Und sobald eure Kinder etwas älter sind, möchten sie mitreden bei den Ideen fürs Kinderzimmer. Beginnen wir also mit dem Zimmer für die ganz Kleinen, bei denen ihr selbst alles auswählen könnt – von der Kinderzimmertapete über die Kinderzimmer Farben bis hin zur Deko.

Auch wenn ihr bunte Farben und schöne Dinge liebt: Gestaltet das Babyzimmer nicht mit zu vielen optischen Reizen. Haltet die Kinderzimmerfarben sanft und beschränkt euch auf zwei oder drei, die gut harmonieren. Das wirkt beruhigend auf euer Baby. Folgende Farben und Kombinationen daraus sind für das Kinderzimmer Design ideal:

  • Gelb- und Sandtöne
  • Apricot und Lachs
  • Sanfte Rosa- bzw. Blautöne, schön hell
  • Ein lichtes Grün
  • Eine einzige rote Wand

Farben im Kinderzimmer

Auch für ältere Kinder ab zwei oder drei Jahren gilt: Weniger ist mehr bei der Kinderzimmerdekoration und ein Zuviel an Reizen kann bei den Kinderzimmer Farben unruhig wirken. Dies gilt insbesondere dann, wenn die kleinen Bewohner allmählich anfangen, ihr Kinderzimmer mit ihrem Hab und Gut auszustatten, wenn also Spielzeug und Kinderzimmerdekoration überall herumliegen. Die Wände und Kinderzimmereinrichtung sollten sich dann etwas zurückhalten.

Das Kinderzimmer zu dekorieren, ist natürlich eine wunderbare Aufgabe. Im Babyzimmer könnt ihr über dem Bettchen ein oder zwei Windspiele aufhängen, die sich langsam bewegen und leise Klänge erzeugen. Solche Dekoration fürs Kinderzimmer lässt sich leicht selber basteln – wenn ihr selbst keine begeisterten Bastler seid, fragt in eurem Familien- und Freundeskreis herum. Es werden sich schnell kreative Hobbybastler finden. Fantasievolle Windspiele und Wandbilder als Deko fürs Kinderzimmer sind eine perfekte Geschenkidee zur Taufe, zum Geburtstag oder einfach zwischendurch.

Weitere Kinderzimmerdekoideen…

Kinderzimmerbild

Bild für das Kinderzimmer

… findet ihr beim Blättern in Zeitschriften oder wenn ihr im Internet Suchbegriffe dieser Art eingebt, zum Beispiel Kinderzimmer gestalten Ideen oder Kinderzimmer einrichten Ideen. Es ist meistens sehr leicht, die vorhandenen Kinderzimmer einrichten Tipps und Kinderzimmer Design Ideen nach euren Vorstellungen abzuwandeln. Wenn ihr auf eine Kinderzimmeridee wie ein Schmetterlings-Windspiel stoßt, braucht ihr nur noch zu Papier, Stift und Schere zu greifen und loszulegen. Auch der Stöbern in einem Geschäft wird euch viele tolle Kinderzimmer einrichten Vorschläge bringen, die ihr eurem Raum auf einfache Weise anpassen könnt. Ist euer Kinderzimmer beispielsweise eher dunkel, wählt ihr helle Deko und Farben fürs Kinderzimmer. Bei großen Räumen bieten sich tolle Poster mit fröhlichen Motiven oder vielleicht auch personalisierte Kinderzimmerbilder an.

Ausgefallene Kinderzimmer

Gefällt euch das Unkonventionelle und Ausgefallene? Auch hier bietet sich euch beim Einrichten ein großer Spielraum für Ideen des Kinderzimmer Gestaltens. Berücksichtigt bei älteren Kindern jedoch immer deren Geschmack – ein Kinderzimmer, das ausgefallen sein soll, muss nicht jedem kleinen Bewohner gefallen.

Moderne Kinderzimmer-Möbel sind häufig sehr pfiffig designt und erlauben auch in kleinen Räumen eine optimale Raumausnutzung. Zugleich sind diese Möbel sehr praktisch und bieten die Möglichkeit für weitere tolle Ideen beim Kinderzimmergestalten:

  • Ein Hochbett mit einer Höhle darunter ist die perfekte Spielhöhle.
  • Moderne Möbel „wachsen mit“ und können immer wieder an das Körperwachstum angepasst werden.
  • Gute Kindermöbel sind sehr robust, haben abgerundete Ecken und vertragen auch viel Toben und Spielen.
  • Einzelne Elemente wie Bett, Regale und Schränke lassen sich auf unterschiedliche Weise modulartig zusammenfügen – je nach Grundriss auf individuelle Weise.

Wenn die Möblierung steht, folgt die Kinderzimmerdekoration. Originelle Kinderzimmer zeigen auf den ersten Blick, dass die Bewohner Spaß haben am Kinderzimmereinrichten. Hier folgen noch mehr Kinderzimmer einrichten Vorschläge:

  • Mit Tüchern könnt ihr viele Kinderzimmerfarbenideen umsetzen: Hängt sie an Wände oder schafft mit Tüchern verschiedene Bereiche im Raum.
  • Damit das Aufräumen schnell und praktisch geht, nehmt ihr für das Spielzeug am besten kleinere und größere Kisten aus Plastik oder Holz, die es im Baumarkt gibt. Sie sind in vielen Farben erhältlich und zur Kennzeichnung des Inhalts klebt ihr Fotos der Spielsachen auf die Kisten.
  • Unter dem Bett lässt sich viel verstauen – dies ist eine sehr bewährte Idee beim Kinderzimmer Gestalten. Auch für diesen Stauraum sind Kisten optimal.

Kinderzimmertapete: Ideen

Bei Tapeten scheiden sich die Geister – nicht nur bei Räumen für Erwachsene, sondern auch bei Kinderzimmervorschlägen. Wir empfehlen euch entsprechend des Mottos „Weniger ist mehr“, bei der Tapete nicht zu bunte oder überladene Designs auszusuchen. Für Babys genügen sanfte Pastellfarben mit zarten Mustern. Ältere Kinder ab drei oder vier Jahren haben meist schon eigene Vorstellungen oder auch Interessen bei ihren Kinderzimmer Tapete Ideen. Wenn es unbedingt Prinzessinnen- oder Fußball-Designs sein müssen: Warum nicht? Ab einem gewissen Alter muss das Kinderzimmer „cool“ sein, damit es auch vor den Freunden besteht. Folgt dem Geschmack eurer Kinder – zumindest bis zu einem gewissen Grad und Preis. Merchandise-Produkte wie Hello Kitty oder Star Wars sind natürlich nicht ganz billig. Hier lässt sich oftmals ein Kompromiss bei den Kinderzimmer Dekorieren Ideen erreichen: Eine Wand verwandelt sich in den Weltraum oder ins Feenschloss, die anderen Wände werden neutraler gestaltet.

Jede Idee fürs Kinderzimmer…

… kann nach einigen Jahren schon wieder „out“ sein. Hier ist es ratsam, Dinge zu wählen, die sich relativ leicht verändern lassen. Mitwachsende Möbel sind eine gute Wahl. Bei der Kinderzimmerdekoration dürfte der Wechsel recht schnell gehen – von den Babysachen über Windspiele und Poster bis hin zu Fanartikeln und Merchandise-Produkten aus den Medien. Was nicht mehr aktuell ist, lässt sich häufig auf Flohmärkten oder über eBay verkaufen, wenn es noch gut erhalten ist. Falls ihr in einem Wohngebiet mit vielen jungen Familien lebt, lohnt sich vielleicht das Organisieren eines kleinen Straßenflohmarktes in ein oder zwei Gärten, bei dem ihr selbst oder auch eure Kinder mit der Einrichtung und Deko fürs Kinderzimmer Stände betreibt.

Eines ist jedenfalls sicher: Da der Geschmack eurer Kinder sich ständig verändert, werden die Themen Kinderzimmereinrichten und Ideen fürs Kinderzimmergestalten immer aktuell bleiben.