Schlagwort-Archiv: bilder

Tolle Deko-Tipps fürs Kinderzimmer

Kinderzimmer gestalten

Gestaltung des Kinderzimmers

Ein traumhaftes Kinderzimmer gestalten – diese Aufgabe macht allen Eltern großen Spaß. Die Auswahl an schöner Kinderzimmerdeko ist riesengroß und bietet für jeden Geschmack der Kleinen die passenden Kinderzimmer Möbel und Deko. Wenn auch ihr gerade vor dem Kinderzimmereinrichten steht, findet ihr hier zahlreiche nützliche und praktische Tipps und Hinweise.

Kinderzimmerideen…

… hängen natürlich vom persönlichen Geschmack ab. Und sobald eure Kinder etwas älter sind, möchten sie mitreden bei den Ideen fürs Kinderzimmer. Beginnen wir also mit dem Zimmer für die ganz Kleinen, bei denen ihr selbst alles auswählen könnt – von der Kinderzimmertapete über die Kinderzimmer Farben bis hin zur Deko.

Auch wenn ihr bunte Farben und schöne Dinge liebt: Gestaltet das Babyzimmer nicht mit zu vielen optischen Reizen. Haltet die Kinderzimmerfarben sanft und beschränkt euch auf zwei oder drei, die gut harmonieren. Das wirkt beruhigend auf euer Baby. Folgende Farben und Kombinationen daraus sind für das Kinderzimmer Design ideal:

  • Gelb- und Sandtöne
  • Apricot und Lachs
  • Sanfte Rosa- bzw. Blautöne, schön hell
  • Ein lichtes Grün
  • Eine einzige rote Wand

Farben im Kinderzimmer

Auch für ältere Kinder ab zwei oder drei Jahren gilt: Weniger ist mehr bei der Kinderzimmerdekoration und ein Zuviel an Reizen kann bei den Kinderzimmer Farben unruhig wirken. Dies gilt insbesondere dann, wenn die kleinen Bewohner allmählich anfangen, ihr Kinderzimmer mit ihrem Hab und Gut auszustatten, wenn also Spielzeug und Kinderzimmerdekoration überall herumliegen. Die Wände und Kinderzimmereinrichtung sollten sich dann etwas zurückhalten.

Das Kinderzimmer zu dekorieren, ist natürlich eine wunderbare Aufgabe. Im Babyzimmer könnt ihr über dem Bettchen ein oder zwei Windspiele aufhängen, die sich langsam bewegen und leise Klänge erzeugen. Solche Dekoration fürs Kinderzimmer lässt sich leicht selber basteln – wenn ihr selbst keine begeisterten Bastler seid, fragt in eurem Familien- und Freundeskreis herum. Es werden sich schnell kreative Hobbybastler finden. Fantasievolle Windspiele und Wandbilder als Deko fürs Kinderzimmer sind eine perfekte Geschenkidee zur Taufe, zum Geburtstag oder einfach zwischendurch.

Weitere Kinderzimmerdekoideen…

Kinderzimmerbild

Bild für das Kinderzimmer

… findet ihr beim Blättern in Zeitschriften oder wenn ihr im Internet Suchbegriffe dieser Art eingebt, zum Beispiel Kinderzimmer gestalten Ideen oder Kinderzimmer einrichten Ideen. Es ist meistens sehr leicht, die vorhandenen Kinderzimmer einrichten Tipps und Kinderzimmer Design Ideen nach euren Vorstellungen abzuwandeln. Wenn ihr auf eine Kinderzimmeridee wie ein Schmetterlings-Windspiel stoßt, braucht ihr nur noch zu Papier, Stift und Schere zu greifen und loszulegen. Auch der Stöbern in einem Geschäft wird euch viele tolle Kinderzimmer einrichten Vorschläge bringen, die ihr eurem Raum auf einfache Weise anpassen könnt. Ist euer Kinderzimmer beispielsweise eher dunkel, wählt ihr helle Deko und Farben fürs Kinderzimmer. Bei großen Räumen bieten sich tolle Poster mit fröhlichen Motiven oder vielleicht auch personalisierte Kinderzimmerbilder an.

Ausgefallene Kinderzimmer

Gefällt euch das Unkonventionelle und Ausgefallene? Auch hier bietet sich euch beim Einrichten ein großer Spielraum für Ideen des Kinderzimmer Gestaltens. Berücksichtigt bei älteren Kindern jedoch immer deren Geschmack – ein Kinderzimmer, das ausgefallen sein soll, muss nicht jedem kleinen Bewohner gefallen.

Moderne Kinderzimmer-Möbel sind häufig sehr pfiffig designt und erlauben auch in kleinen Räumen eine optimale Raumausnutzung. Zugleich sind diese Möbel sehr praktisch und bieten die Möglichkeit für weitere tolle Ideen beim Kinderzimmergestalten:

  • Ein Hochbett mit einer Höhle darunter ist die perfekte Spielhöhle.
  • Moderne Möbel „wachsen mit“ und können immer wieder an das Körperwachstum angepasst werden.
  • Gute Kindermöbel sind sehr robust, haben abgerundete Ecken und vertragen auch viel Toben und Spielen.
  • Einzelne Elemente wie Bett, Regale und Schränke lassen sich auf unterschiedliche Weise modulartig zusammenfügen – je nach Grundriss auf individuelle Weise.

Wenn die Möblierung steht, folgt die Kinderzimmerdekoration. Originelle Kinderzimmer zeigen auf den ersten Blick, dass die Bewohner Spaß haben am Kinderzimmereinrichten. Hier folgen noch mehr Kinderzimmer einrichten Vorschläge:

  • Mit Tüchern könnt ihr viele Kinderzimmerfarbenideen umsetzen: Hängt sie an Wände oder schafft mit Tüchern verschiedene Bereiche im Raum.
  • Damit das Aufräumen schnell und praktisch geht, nehmt ihr für das Spielzeug am besten kleinere und größere Kisten aus Plastik oder Holz, die es im Baumarkt gibt. Sie sind in vielen Farben erhältlich und zur Kennzeichnung des Inhalts klebt ihr Fotos der Spielsachen auf die Kisten.
  • Unter dem Bett lässt sich viel verstauen – dies ist eine sehr bewährte Idee beim Kinderzimmer Gestalten. Auch für diesen Stauraum sind Kisten optimal.

Kinderzimmertapete: Ideen

Bei Tapeten scheiden sich die Geister – nicht nur bei Räumen für Erwachsene, sondern auch bei Kinderzimmervorschlägen. Wir empfehlen euch entsprechend des Mottos „Weniger ist mehr“, bei der Tapete nicht zu bunte oder überladene Designs auszusuchen. Für Babys genügen sanfte Pastellfarben mit zarten Mustern. Ältere Kinder ab drei oder vier Jahren haben meist schon eigene Vorstellungen oder auch Interessen bei ihren Kinderzimmer Tapete Ideen. Wenn es unbedingt Prinzessinnen- oder Fußball-Designs sein müssen: Warum nicht? Ab einem gewissen Alter muss das Kinderzimmer „cool“ sein, damit es auch vor den Freunden besteht. Folgt dem Geschmack eurer Kinder – zumindest bis zu einem gewissen Grad und Preis. Merchandise-Produkte wie Hello Kitty oder Star Wars sind natürlich nicht ganz billig. Hier lässt sich oftmals ein Kompromiss bei den Kinderzimmer Dekorieren Ideen erreichen: Eine Wand verwandelt sich in den Weltraum oder ins Feenschloss, die anderen Wände werden neutraler gestaltet.

Jede Idee fürs Kinderzimmer…

… kann nach einigen Jahren schon wieder „out“ sein. Hier ist es ratsam, Dinge zu wählen, die sich relativ leicht verändern lassen. Mitwachsende Möbel sind eine gute Wahl. Bei der Kinderzimmerdekoration dürfte der Wechsel recht schnell gehen – von den Babysachen über Windspiele und Poster bis hin zu Fanartikeln und Merchandise-Produkten aus den Medien. Was nicht mehr aktuell ist, lässt sich häufig auf Flohmärkten oder über eBay verkaufen, wenn es noch gut erhalten ist. Falls ihr in einem Wohngebiet mit vielen jungen Familien lebt, lohnt sich vielleicht das Organisieren eines kleinen Straßenflohmarktes in ein oder zwei Gärten, bei dem ihr selbst oder auch eure Kinder mit der Einrichtung und Deko fürs Kinderzimmer Stände betreibt.

Eines ist jedenfalls sicher: Da der Geschmack eurer Kinder sich ständig verändert, werden die Themen Kinderzimmereinrichten und Ideen fürs Kinderzimmergestalten immer aktuell bleiben.

Einfach schöne Fotos?

Kaum ein Geschenk ist so persönlich und individuell wie die Fotogeschenke, die Ihr auf unseren Seiten selbst gestalten könnt. Und wenn Eure eigenen Dateien mit Familienfotos und anderen Bildern noch nicht die richtigen Motive enthalten, so bieten wir Euch in diesen Beitrag viele praktische Tipps, mit denen Ihr Euch den perfekten Fundus für tolle, fantasievolle Fotos aufbauen könnt. Denn Fotografie ist gar nicht so schwer und sobald Ihr Euch ein wenig damit beschäftigt, werden Euch bestimmt schöne Ideen und Inspirationen einfallen. Es ist wie beim Schreiben eines Briefes: Sobald der Anfang erst einmal gemacht ist, kommt der Rest ganz von allein.

So ist es auch beim Fotografieren. Zunächst überlegt man sich natürlich, wofür die Bilder sein sollen: Geburtskarten, Weihnachtskarten, Adventskalender mit Fotos – alle diese Geschenke werden mit den passenden Bildern Eurer Familie zu einem überraschenden Clou.babyfuesschen

Beginnen wir mit den Geburtskarten. Wenn Ihr ein Baby fotografieren möchtet, solltet Ihr genau das in den Mittelpunkt stellen, was Euch an ihm am meisten fasziniert. Sind es diese unglaublich kleinen Hände oder Füße? Das schlafende Gesicht? Das Lächeln, wenn es einen erblickt? Genau dies solltet Ihr dann auch im Bild festhalten. Achtet bei der Babyfotografie immer darauf, dass sich das Kleine vollkommen wohlfühlt und entspannt ist. Mit solchen charmanten und authentischen Fotos könnt Ihr dann die perfekte Geburtskarte gestalten.

Aber auch größere Kinder oder die ganze Familie bieten viel „Stoff“ für Fotogeschenke der besonderen Art. paßt die Motive und die „Ausstattung“ Eurer Familie einfach dem Anlass an – und schon erhaltet Ihr jede Menge lebendige Bilder etwa für Weihnachtskarten. Die Kinder auf dem Schlitten und mit Weihnachtsmützen, jedes Kind hält einen Teil eines Weihnachtsgrußes in der Hand und Euer Haustier liegt dösend davor… Und wenn Ihr einen Adventskalender mit Bildern gestaltet, können diese Bilder eine Geschichte erzählen, die zum Advent paßt oder wie bei euch Weihnachten gefeiert wird.

Wichtig bei Fotos dieser Art ist: Macht immer mehrere Bilder pro Motiv, damit Ihr später eine gute Auswahl zur Verfügung habt. Wählt für die Fotos unterschiedliche Perspektiven: Geht in die Hocke, fotografiert von links und von rechts, macht Aufnahmen mit und ohne Blitzlicht, wechselt zwischen Totaleinstellungen und herangezoomten Bildern. Ihr werdet merken: Je mehr Ihr experimentiert, desto mehr Ideen werden in Euch entstehen.
Um gute Fotos zu machen, muss man kein Profi sein oder sich exakt mit Belichtungszeiten, Schärfentiefe oder Brennweite auskennen. Eine gute Kamera macht dies von allein – Ihr wählt einfach das Motiv und den Bildausschnitt. Worauf Ihr jedoch immer achten solltest, sind die Lichtverhältnisse und die Farben. Wie hell ist es und welcher Hintergrund ist zu sehen? Passen Motiv und Hintergrund zusammen? Wenn die Kinder zum Beispiel in weihnachtliches Rot gekleidet sind, ist ein ebenfalls roter oder auch orangefarbener Hintergrund keine gute Wahl. Probiert auch hier mehrere Möglichkeiten aus. Mit etwas Routine werdet Ihr schnell ein Auge dafür bekommen und viele Inspirationen entwickeln.

jungsEine andere Frage in der Fotografie ist: Soll das Bild „gestellt“ sein oder nicht? Wenn Eure Kinder schon an die Kamera gewöhnt sind, werdet Ihr im Alltag immer wieder auf tolle Situationen und kurze Momente stoßen, in denen der Nachwuchs Euch die Grundlage für ganz lebensnahe und ansprechende Motive liefert. Ihr braucht dann nur abzudrücken. Bei Fotos, für die die Kinder eigens posieren, sollte man darauf achten, dass es nicht künstlich oder unecht wirkt. Wenn deine Kinder aber wissen, dass dies ein schönes Bild für Oma und Opa werden soll, bei dem sie wie ein Nikolaus aussehen, werden sie wahrscheinlich von allein herzlich lachen und authentisch wirken.
Die Hauptsache ist: Die Bilder passen zu den Fotogeschenken. Macht viele Fotos, wählt sorgfältig aus – und dann entsteht die persönliche Foto-Überraschung.

Wir wünschen Euch viel Spaß beim fotografieren!